Besondere Kaffeesorten

Kaffeesorten sind Mischungen und Variationen der Kaffee­arten. Die hier aufgeführten Kaffee­sorten weisen Besonder­heiten und Unter­schiede aufgrund lokaler Umwelt­faktoren oder ihres Entstehungs­prozesses auf.

Kopi Luwak stammt von den Inseln Sumatra, Java und Sulawesi. Er wird auch Katzen­kaffee genannt, da die Schleich­katzenart Flecken­musang für die Herstellung verantwortlich ist. Sie frisst verschiedene Kaffee­bohnen­arten. Im Darm beginnt dann durch die Verdauung die Fermentation der Bohnen. Nach dem Ausscheiden werden die Bohnen eingesammelt und weiter­verarbeitet. Kopi Luwak gilt als der teuerste Kaffee der Welt. So liegt der Preis für 1 kg um die 300€. Da dieser aber an den Jahres­ertrag gekoppelt ist, kann der Preis stark schwanken.



Die Arabica-Sorte Maragogype wird auch Elefanten­bohne genannt, da sie in etwa 30% - 40% größer als die gewöhnlichen Arabica-Bohnen ist. Sie ist sehr säurearm und gut bekömmlich. Jedoch ist sie nicht für die industrielle Röstung geeignet, da sie mit viel Sorgfalt zweimal schonend geröstet werden muss, damit sie nicht verbrennt. Der Ernte­ertrag der Maragogype-Pflanze ist allerdings geringer als der anderer Arabica-Pflanzen und ihr Preis somit höher. Sie wird vorwiegend in Mexiko und Nicaragua angebaut. Jamaica Blue Mountain ist eine Arabica-Pflanze, die ausschließlich in den Blue Mountains von Jamaica angebaut wird. Die Kaffee­kirschen werden hand­gepflückt und nicht wie gewöhnlich in Säcken transportiert, sondern in Holz­fässern mit schwarzer Aufschrift. Das Wachstum der Pflanze dauert durch die klimatischen Voraus­setzungen länger, jedoch kann sich so ein besseres Aroma entwickeln. Das Klima ist kühl und es gibt viele Nieder­schläge. Da das Anbau­gebiet sehr klein ist, handelt es sich um eine echte Rarität. Der Jamaica Blue Mountain schmeckt mild und süßlich und ist sehr aromatisch.



 

Quelle: https://www.coffee-perfect.de/kaffeewissen/leben-einer-kaffeebohne/kaffeepflanze.html

7 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen